Tipps & Tricks

9 Irrtümer die Dich daran hindern einen Online Kurs zu erstellen

Online Kurs erstellen
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

1. Ich kenne mich nicht mit Technik aus

Natürlich schadet es nicht, wenn Du technisch versiert bist und viele Tools und Anwendungen einwandfrei beherrscht oder Dich schnell einarbeiten kannst. Das musst Du aber nicht. Es gibt sehr  viele Möglichkeiten, um mit einem geringen technischen Verständnis einen Online Kurs zu erstellen. Kameras können in einen automatischen Modus gestellt werden und Smartphones können sehr intuitiv bedient werden. Ebenso gibt es simple Apps, mit denen Videos geschnitten und Übergänge eingefügt werden können. Viel mehr wirst Du für einen Online Kurs nicht zwingend brauchen, solange Deine Zielgruppe etwas lernt. Wenn Du wissen willst, wie man mit dem Smartphone einen Online Kurs erstellt, klicke hier.

2. Ich bin kein Experte mit 10 Jahren Berufserfahrung

Das ist auch keine Voraussetzung. Streng genommen brauchst Du keine Ausbildung, kein abgeschlossenes Studium oder jahrelange Berufserfahrung. Oft unterschätzen wir unserer Fähigkeiten, weil wir denken, dass viele andere es besser können. Am wichtigsten ist, dass Dir die Tätigkeit Spaß macht und Du nur etwas vermittelst, was Du auch selber kannst. 

3. Es existieren bereits Online Kurse zu diesem Thema 

Gerade das sollte ein Grund sein, um selbst einen Online Kurs zu erstellen. Es ist sogar ein gutes Zeichen, wenn schon Kurse zu diesem Thema online sind. Du kannst Dir diese anschauen, die Schwachstellen herausfinden und Deinen eigenen Online Kurs dadurch besser gestalten. Zudem kannst Du Dir sicher sein, dass es Nachfrage in diesem Bereich gibt. Vergiss nicht, dass es viele verschiedene Supermärkte, Online Shops und Bücher der gleichen Kategorie gibt, welche Umsatz generieren, obwohl diese nicht die ersten im Markt waren. 

4. Ich sehe den Wald vor lauter Bäume nicht, wo soll ich anfangen? 

Wie lernt man eine neue Sprache? Man fängt mit den ersten Wörtern und Sätzen an und lernt mit der Zeit verschiedene Möglichkeiten, sich über verschiedene Themen zu unterhalten. Ähnlich läuft es bei der Erstellung eines Online Kurses. Überlege Dir, wie Du Deine Lehrinhalte logisch aufbaust und mit einfachen Beispielen vermittelst. Fange an Dich beim erklären zu filmen und verbessere Deine Präsentationsfähigkeiten. Verbringe einen Nachmittag damit, Dir grundlegende Fähigkeiten zum Thema Videoproduktion und Bearbeitung anzueignen. Wenn Teenager Videos filmen und auf YouTube hochladen können, dann kannst garantiert auch Du auch ein Erklärvideo erstellen.

5. Der Kurs muss zu Beginn unter Wert verkauft werden

Du musst Deine Fähigkeiten auf keinen Fall unter Wert verkaufen. Niemand sagt Dir, dass Dein erster Kurs 4,99 Euro kosten soll.  Schaue Dir andere Kurse Deiner Kategorie an und orientiere Dich an diesem Preisniveau. Überlege Dir, wie wertvoll der Inhalt Deines Kurses für die Zielgruppe sein kann und schätze einen fairen Wert. Im Nachhinein kann der Preis auch ohne Probleme angepasst werden. 

6. Niemand würde meinen Online Kurs kaufen

Das kannst Du vorher nicht wissen und es gibt nur einen Weg das herauszufinden. Suche im Internet nach ähnlichen Kursen, um einschätzen zu können, ob Dein Thema nachgefragt wird. Gibt es Nachfrage, solltest Du ein Teil des Angebots sein! 

7. Alles muss perfekt sein

Nein, das muss es nicht! Natürlich sollten nicht unzählige Fehler Deine Videos füllen. Auch Du als Online Kurs Ersteller darfst Dich beim Filmen versprechen, husten oder kurz überlegen, was der nächste Punkt auf Deiner Liste ist. Wichtig ist, dass Du ins Tun kommst, anstatt tagelang nur theoretische Überlegungen anzustellen. Versuche gute Videos zu produzieren, aber hänge Dich nicht an Kleinigkeiten auf, welche außer Dir keinem auffallen. 

8. Ich habe keine Zeit für die Erstellung eines Online Kurses 

Der Tag hat 24 Stunden. Wenn Du 8 Stunden schläfst, 8 Stunden arbeitest und 4 Stunden mit anderen Dingen, wie Haushalt oder Essen beschäftigst bist, stehen Dir immer noch 4 Stunden Zeit zur Verfügung. Wenn Du das auf 30 Tage hochrechnest, sind das 120 Stunden Freizeit. Tatsächlich werden es sogar viel mehr Stunden sein, weil in der Regel am Wochenende nicht gearbeitet wird. Auch wenn sich die Rechnung nicht zu 100% auf Deine Lebenssituation übertragen lässt, soll diese Dir nur verdeutlichen, dass wir oft mehr Zeit haben, als wir denken. Wir müssen es nur einplanen.

9. Ich muss jedem Trend folgen, um erfolgreich zu sein

Nur sich aktuell viele Menschen für Thema X interessieren, heißt es nicht, dass es niemanden gibt, der sich für Dein Thema interessiert. Anstatt zu überlegen, was gerade gefragt ist, solltest Du lieber Nägel mit Köpfen machen und das tun, was Du kannst und Dir Freude bereitet. Der Erfolg kommt mit der Zeit schon fast von alleine. 

Fazit

Es ist okay, wenn Du am Anfang noch unsicher bist und noch nicht weißt wo Du anfangen sollst. Oft sind wir zu selbstkritisch und legen den Fokus auf die Dinge, die schiefgehen können. Probiere Dich einfach aus und drehe am Anfang ein paar Testvideos. Du musst diese schließlich niemandem zeigen. Jeder erfolgreiche Online Kurs hat einmal mit einer simplen Idee und ohne Plan angefangen. Wenn Du es nicht ausprobierst, wirst Du nie erfahren wie viel potential Deine Online Kurse haben können…

Weitere Podcast Gespräche: