Podcast

KMU haben die größten Chancen im e-learning – Podcast mit Regina Flake (KOFA)

Der Corona Lockdown hat nicht nur das Geschäft der Bildungsanbieter betroffen, sondern auch die Weiterbildung in den Unternehmen. Insgesamt wurde das Weiterbildungsangebot im Verlauf des Lockdown bei 25% der im covid19 Panel befragten Unternehmen reduziert.
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Gleichzeitig haben aber 39% der Unternehmen im Zuge des Lockdown die digitalen Formate in der betrieblichen Weiterbildung ausgebaut (Quelle: covid19 Panel des Instituts der Deutschen Wirtschaft).

Im Podcast Gespräch mit Dr. Regina Flake vom KOFA (KOFA Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung am Institut der deutschen Wirtschaft) wird dabei deutlich, dass vor allem die kleineren und mittleren Unternehmen von den Möglichkeiten des digitalen Lernens profitieren können. Dabei stehen die Chancen in deutlichem Widerspruch zur Nutzung von e-learning bei den KMU. Denn bisher sind es vor allem die größeren Unternehmen, die infolge professioneller Strukturen und Kompetenzen im Unternehmen auf digitale Formate setzen.

Warum aber haben gerade KMU die größten Chancen? Regina Flake führt dies in erster Linie auf die geringeren Mitarbeiterzahlen zurück. Während sich bei größeren Unternehmen für viele Themen schnell eine hinreichende Zahl von Mitarbeitern für eine Weiterbildung findet, sind bei KMU oft zu wenige Mitarbeiter vorhanden. Die Folge: Die Weiterbildung kommt oft überhaupt nicht zustande, da es dem Arbeitgeber zu teuer wird.

Interessant ist dabei vor allem die sehr niedrige Quote von im Unternehmen produzierten Lerninhalten. Laut dem KOFA liegt diese bei den KMU bei nur 15%. Dabei läge genau hier der Schlüssel für die KMU: Spezifische Lerninhalte können mit geringen internen Kosten im Unternehmen selbst produziert werden. Und zwar auch ohne professionelles Equipment oder teure Dienstleister. Denn ein Screencast kann fast jeder aufnehmen und so interne Abläufe (z.B. Schulung von Software) oder das Onboarding neuer Mitarbeiter unterstützen.

Warum aber tun sich die Unternehmen so schwer, eigene Lerninhalte zu produzieren. Laut Regina Flake fehle es den Unternehmen vor allem an Vorbildern und dem Austausch untereinander. Die Mitarbeiter seien in der Regel einfach dafür zu gewinnen, das eigene Wissen mit anderen zu teilen und selbst Lerninhalte zu produzieren. Dies geschehe ohne hin im Arbeitsalltag durch das informelle Lernen, indem sich Kollegen untereinander unterstützen. Nur fehle es noch an einer systematischen Bereitstellung dieser Lerninhalte in einem digitalen Format.

Übrigens: Das KOFA bietet zu diesem Thema eigene Webinare an, um KMU beim Einsatz von e-learning in der Weiterbildung zu unterstützen.

Links

KOFA Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung am Institut der deutschen Wirtschaft
KOFA-Studie 3/2019 „Digitale Bildung in Unternehmen – Wie KMU E-Learning nutzen und welche Unterstützung sie brauchen“
KOFA-Kompakt „Weiterbildung während der Corona-Pandemie“
KOFA-Thema des Monats „Blended Learning“
IW-Trends 2/2019 „Digitalisierung der dualen Berufsausbildung“
Die neunte IW-Weiterbildungserhebung (wird 2020 aktualisiert)

Abonnieren Sie unseren Podcast, um automatisch über neue Folgen auf dem Smartphone benachrichtigt zu werden.

Weitere Podcast Gespräche: