Close

Podcast: Zwölf Stellhebel für den Lerntransfer

LinkedIn
XING
Facebook
Twitter

Das Problem ist bekannt. Nach dem Training geht es nicht weiter und der Lerntransfer in die Praxis findet nicht in dem Umfang statt, wie mit der Buchung erhofft und bezahlt. Warum ist das so und welche Stellschrauben bestehen, um den Lerntransfer einfach zu verbessern?

Ina Weinbauer-Heidel hat die 12 wichtige Stellschrauben für die Verstärkung des Lerntransfers entwickelt und stellt einige hiervon im upskill Podcast vor. Wie zum Beispiel die oft ausbleibende Transfererwartung im Unternehmen. Statt ein Zertifikat für eine Teilnahme auszustellen sollte nicht die Teilnahme an sich, sondern erst der Transfererfolg zertifiziert werden. Der Erfolg könne auch in ein später auszustellendes Zertifikat aufgenommen werden.

In die gleiche Richtung geht die Empfehlung, die Planung des Lerntransfers bereits zum Gegenstand der Trainingsmaßnahme zu machen. Die Teilnehmer sollten durch eine Schritt-für-Schritt Planung oder einen “Mini-Action-Plan” unterstützt werden, wie konkret sie den Lerntransfers selbst herstellen können.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von upskill.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

Auch im Peer-Learning sieht Ina viele Chancen. Neben den Lern-Peers sind dies vor allem die Peers am Arbeitsplatz, die gerade bei digitalen Trainings den Praxisbezug unterstützen können, wenn sie denn konkret einbezogen werden.

Weitere Stellschrauben hat Ina in Ihrem Buch “Was Trainings wirklich wirksam macht” behandelt.

Links zum Thema:

Institut für Transferwirksamkeit: https://www.transferwirksamkeit.com/

Fast Track Programm von Ina https://www.transfereffectiveness.com/transfer-fast-track

Abonnieren Sie unseren Podcast, um automatisch über neue Folgen auf dem Smartphone benachrichtigt zu werden.